Bernhard Pörksen

 



FORSCHER, EXPERTE, DOZENT Die Medien durchdringen das politische, wirtschaftliche und private Leben bis in den letzten Winkel. Angesichts der immer dichteren Verflechtung traditioneller und digitaler Kommunikationskanäle ist die Vorstellung medienfreier Räume eine Illusion von gestern. Was bedeutet diese ebenso faszinierende wie beunruhigende Entwicklung für die Gesellschaft und für jeden Einzelnen von uns? Womit müssen wir rechnen? Wie sollten wir handeln?

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Bestsellerautor und einer der...

 

 

mehr...

FORSCHER, EXPERTE, DOZENT Die Medien durchdringen das politische, wirtschaftliche und private Leben bis in den letzten Winkel. Angesichts der immer dichteren Verflechtung traditioneller und digitaler Kommunikationskanäle ist die Vorstellung medienfreier Räume eine Illusion von gestern. Was bedeutet diese ebenso faszinierende wie beunruhigende Entwicklung für die Gesellschaft und für jeden Einzelnen von uns? Womit müssen wir rechnen? Wie sollten wir handeln?

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Bestsellerautor und einer der international rofiliertesten Kommunikationsforscher, widmet sich diesen Fragen mit Esprit und intellektueller Schärfe, pointenreich und faktengesättigt. Als unterhaltsamer Aufklärer mit analytischem Tiefgang ist Bernhard Pörksen seit Jahren ein gefragter Interviewpartner und Berater, Teilnehmer bei TV-Talkshows und Podiumsdiskussionen sowie Essayist in den meinungsbildenden Medien. Als Redner und Impulsgeber auf Workshops und Kongressen, vor Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik ebenso wie vor großem Auditorium fasziniert und inspiriert der Medienwissenschaftler durch seine frei gehaltenen Reden, durch Geschichten und Fallbeispiele, die im Besonderen das Allgemeine zeigen, sein Publikum.

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, er war Gründungsbeauftragter und erster Geschäftsführender Direktor des dortigen Instituts. Zu seinen Forschungs-schwerpunkten zählen die Kunst der Kommunikation, die Ökonomie der Auf-merksamkeit, das Krisen- und Reputations-management im Zeitalter der digitalen Überall-Medien und der totalen Transparenz, Inszenierungsstile in Politik und Show-geschäft und die Dynamik von Skandalen als Spiegel aktueller Wertedebatten.

Bernhard Pörksen veröffentlicht – neben wissenschaftlichen Aufsätzen – Essays und Kommentare in vielen Zeitungen. Seine Bücher mit dem Physiker Heinz von Foerster („Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“) und dem Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun („Kommunikation als Lebenskunst“) wurden Bestseller. Im Jahre 2008 wurde Bernhard Pörksen zum „Professor des Jahres“ gewählt. 2016 erschien sein aktuelles Buch „Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung“ im Hanser-Verlag.

  • sm_Bernhard_Pörksen_Pressebild.jpg
  • sm_Bernhard_Pörksen_Serie_1.jpg
  • sm_Bernhard_Pörksen_Serie_2.jpg