Opus Sanctus

 



Träume, wie sie schöner nicht sein könnten. Sehnsüchte, die so greifbar sind, dass sie einem aus der Seele sprechen. Wer der Musik von OPUS SANCTUS lauscht, hat Bilder im Kopf. Emotionen, die bewegen.

Das erste Album von OPUS SANCTUS erscheint am 20. März 2015. OPUS SANCTUS ist deutsche Popmusik im Chorgewand gepaart mit Klassikern der Kirchenmusik. Bewährte Kirchenklassiker treffen auf unvergleichbare Stimmen und nationale Pop-Songs.

Sie beweisen, dass die Welt der Kirchenchöre alles andere als verstaubt ist. In der deutschen Interpretation von Leonhard Cohens...

 

 

mehr...

Träume, wie sie schöner nicht sein könnten. Sehnsüchte, die so greifbar sind, dass sie einem aus der Seele sprechen. Wer der Musik von OPUS SANCTUS lauscht, hat Bilder im Kopf. Emotionen, die bewegen.

Das erste Album von OPUS SANCTUS erscheint am 20. März 2015. OPUS SANCTUS ist deutsche Popmusik im Chorgewand gepaart mit Klassikern der Kirchenmusik. Bewährte Kirchenklassiker treffen auf unvergleichbare Stimmen und nationale Pop-Songs.

Sie beweisen, dass die Welt der Kirchenchöre alles andere als verstaubt ist. In der deutschen Interpretation von Leonhard Cohens "Halleluja" sind chorale Klänge mitreißend gestaltet. Den geistlichen Liedern wie "Ave Maria" von Bach wird frisches Leben eingehaucht.

Die Lieder sind voller Leidenschaft, Leben und Energie. Auch Titel von Andreas Bourani und Unheilig bestechen durch emotionale und ruhige Gesänge, die begleitende Kirchenorgel liefert kraftvolle Akustik.

Helene Fischers "Atemlos" hat man garantiert auch noch nie so gefühlvoll gehört. Es folgen sanfte Töne auf ein Piano-Intro und alles wird orchestral begleitet. Eine Klangorgie mit Gänsehaut-Garantie.

Kraft tanken. Ruhe spüren. Das Debütalbum von OPUS SANCTUS ist ein Album zum Innehalten.

Es prallen hier nicht Welten aufeinander, sie verschmelzen zu einem großen Ganzen: Klassik wie Pop interpretiert und Pop wird klassisch veredelt.

  • sm_Opus_Sanctus_Pressebild.jpg
  • sm_Opus_Sanctus_Serie_1.jpg
  • sm_Opus_Sanctus_Serie_2.jpg