David Puentez

 



Mit seinem Song „Superstar“ feierte David Puentez in den letzten Wochen große Erfolge und kam bis auf Platz 39 der deutschen Airplay-Charts, nun legt der Kölner DJ und Produzent seinen neuen Song „LaLaLife“ vor, mit dem er zugleich sein Debüt bei Warner Music feiert.

„We’re on that new type of wave” – gleich zu Beginn lassen die Lyrics keinen Zweifel daran, wo die Reise hingeht: in Richtung nächstes Level. „Let’s be young / We only want some fun / Is that so special?”, fragt die Gastsängerin mit ebenso sinnlicher wie selbstbewusster Stimme, während David Puentez’...

 

 

mehr...

Mit seinem Song „Superstar“ feierte David Puentez in den letzten Wochen große Erfolge und kam bis auf Platz 39 der deutschen Airplay-Charts, nun legt der Kölner DJ und Produzent seinen neuen Song „LaLaLife“ vor, mit dem er zugleich sein Debüt bei Warner Music feiert.

„We’re on that new type of wave” – gleich zu Beginn lassen die Lyrics keinen Zweifel daran, wo die Reise hingeht: in Richtung nächstes Level. „Let’s be young / We only want some fun / Is that so special?”, fragt die Gastsängerin mit ebenso sinnlicher wie selbstbewusster Stimme, während David Puentez’ Future-House-Produktion an Fahrt aufnimmt und mit ihrem dynamisch pumpenden Beat jede noch so steile Welle locker nimmt. Nervenkitzel inklusive: „We’re heading towards our fate / Take a risk fight the fear / Is the way we play”, stellt der Song klar. Wer nicht wagt, der nicht LaLaLife!

David Puentez kommentiert zu seinem neuen Song: „LaLaLife erinnert mich daran, dass das Leben eigentlich viel zu kurz ist um nicht das größte Abenteuer daraus zu machen und seine Träume zu jagen.“

Nachdem er bereits zahlreiche Clubhits verbuchen konnte, gelang David Puentez vergangenes Jahr der Sprung aus den Club- in die allgemeinen Charts. Mit seiner Single „No Matter What“ belegte er Platz 1 der Top 100 iTunes Charts, kam in die Rotation der größten Radiosender und verbucht bei Spotify mittlerweile über 700.000 monatliche Hörer für sich. Außerdem spielte Puentez bereits große deutsche Festivals wie Parookaville, New Horizons und Electric Love.

Auch als Remixer ist er gefragt, so lieferte er u.a. exklusive Remixe für US-Superstar Post Malone und Tiesto, Axwell Λ Ingrosso, Rita Ora, Jonas Blue, Galantis, Flo Rida, Showtek, Kid Ink, HUGEL und Tujamo ab und sein Edit zu Drakes „Gods Plan“ gehörte 2019 zu den meistgespielten Songs der internationalen Festivals. Zuletzt steuerte er einen Remix zum Megahit „Ride It“ von Regard bei.

  • sm_David_Puentez_Pressebild.jpg
  • sm_David_Puentez_Serie_1.jpg