Richard Clayderman

 



Richard Clayderman veröffentlicht nach über zehn Jahren Aufnahmepause jetzt sein neues Album. Der "Prince of Romance" meldet sich zurück. Der Name des Albums ist Programm: "Romantique". Richard mit den gefühlvollen Pianistenfingern schlägt diesmal den Bogen von Film- und Musicalmelodien über Klassikstücken bis hin zu Popsongs. Auch die "Ballade pour Adeline" mit der alles angefangen hat ist in der Originalversion von 1977 dabei.

Der blonde Franzose hatte gar nicht vorgehabt, Bühnenkünstler oder gar ein weltweiter Superstar zu werden. Es passierte einfach. Richard...

 

 

mehr...

Richard Clayderman veröffentlicht nach über zehn Jahren Aufnahmepause jetzt sein neues Album. Der "Prince of Romance" meldet sich zurück. Der Name des Albums ist Programm: "Romantique". Richard mit den gefühlvollen Pianistenfingern schlägt diesmal den Bogen von Film- und Musicalmelodien über Klassikstücken bis hin zu Popsongs. Auch die "Ballade pour Adeline" mit der alles angefangen hat ist in der Originalversion von 1977 dabei.

Der blonde Franzose hatte gar nicht vorgehabt, Bühnenkünstler oder gar ein weltweiter Superstar zu werden. Es passierte einfach. Richard Clayderman hat bis heute mehr Platten verkauft als beispielsweise Coldplay, Bob Dylan, Adele, Lady Gaga und Jay-Z. Seine einzigartige Art, Musik verschiedener Zeiten und Genres auf dem Klavier zu interpretieren, hat ihn auf der ganzen Welt berühmt gemacht.

Er wurde am 28. Dezember 1953 in Paris geboren und seine Eltern erkannten früh sein musikalisches Talent und ließen ihn deshalb auch Klavier lernen. Er kam mit gerade einmal zwölf Jahren aufs Konservatorium und nach der Schule begann er, als Studiomusiker zu arbeiten. 1977 stellte er sich dann Olivier Toussaint vor, um wollte für ihn eine Ballade spielen, die einem kleinen Mädchen namens Adeline gewidmet war.

"Ich hatte eine Liste von 20 Pianisten und ließ ein Dutzend bei einer Audition vorspielen. Aber als ich dann Richard gehört hatte, wusste ich sofort, dass er der Richtige war. Er hatte diesen weichen Anschlag, eine gute Technik und war - was mir wichtig war - bescheiden, charmant und gutaussehend - überhaupt nicht arrogant wie einige der anderen", erzählt Olivier Toussaint, der bis heute Claydermans Manager ist.

Auch der heute wohl erfolgreichste Pianist der Welt zeigte sich sofort von der "Ballade pour Adeline" angetan. "Ich hätte allerdings niemals gedacht, dass das ein solch riesiger Hit werden würde. Das Geheimnis ist sicher die einfache, schöne Melodie, die die Leute in ihren Herzen berührt", erzählt Clayderman. Die Ballade wurde nicht weniger als 22 Millionen Mal verkauft. Insgesamt rund 80 Millionen Clayderman-Alben haben inzwischen Freundinnen und Freunde rund um den Erdball gefunden. Die Zählung wird nun mit "Romantique" fortgesetzt.

  • sm_Richard_Clayderman_Pressebild.jpg
  • sm_Richard_Clayderman_Serie_2013 (1).jpg
  • sm_Richard_Clayderman_Serie_2013 (3).jpg